IT / KommunikationDo, 14.05.2009 10:57

BITKOM veröffentlicht Leitfaden zur Virtualisierung

Technologie ermöglicht flexiblere IT-Nutzung in Unternehmen / Virtualisierung senkt Energieverbrauch und Kosten um 50 Prozent

IT-Ressourcen können mittels Virtualisierung wesentlich effizienter genutzt werden. Diese Technologie ermöglicht den parallelen Betrieb mehrerer Betriebssysteme wie Windows und Linux auf der gleichen Hardware. Ein realer Server kann von mehreren virtuellen Servern gemeinsam genutzt werden. Auf diese Weise wird die Zahl der benötigten physischen Server drastisch verringert. Das erhöht Flexibilität, Verlässlichkeit und Verfügbarkeit der eigenen IT. „Virtualisierung optimiert die Hardware-Auslastung, senkt die Energiekosten und schont die Umwelt“, sagt Holger Skurk, Server-Experte des BITKOM. Mit Virtualisierung kann der Energieverbrauch um über 50 Prozent gesenkt werden.

BITKOM hat hierzu eine neue Broschüre „Server-Virtualisierung – Leitfaden und Glossar“ veröffentlicht. Sie informiert auf verständliche Art und Weise, was sich hinter Virtualisierung verbirgt und wie man sie optimal für das eigene Unternehmen nutzt. Der Leitfaden führt darüber hinaus die verfügbaren Technologien und Produkte auf. Er richtet sich an IT-Mitarbeiter großer und mittelständischer Unternehmen sowie technisch interessierte Verbraucher. Der Leitfaden kann kostenlos heruntergeladen werden (siehe Link).

Das Potenzial für Kosteneinsparungen ist groß: Server und Rechenzentren in Deutschland verbrauchten 2008 rund 10 Terawattstunden Strom. Dies entspricht der Produktion von vier mittelgroßen Kohlekraftwerken und einem Anteil von rund 1,8 Prozent am gesamten Stromverbrauch hierzulande. Das ergab eine Studie im Auftrag des BITKOM. Die Stromkosten für die rund 2,2 Millionen installierten Server betrugen im vergangenen Jahr rund 1,1 Milliarden Euro.

(Quelle: BITKOM)