KMU & FreiberuflerMo, 11.03.2013 10:21

Einsatz energiesparender Technologien in Unternehmen wird gefördert

Energieeffizienz schont das Budget und die Umwelt. Kleinen und mittleren Unternehmen erleichtert das Bundeswirtschaftsministerium jetzt den Umstieg auf energieeffiziente Technik mit Investitionszuschüssen. Darauf weist die Handwerkskammer Reutlingen hin.

Gefördert werden sowohl der Ersatz einzelner Komponenten durch effiziente Technologien als auch umfassender angelegte Maßnahmen zur Energieeinsparung. Die Förderrichtlinien unterscheiden zwischen Einzelmaßnahmen und einer so genannten Systemischen Optimierung. Unter Einzelmaßnahmen fallen zum Beispiel der Austausch von Pumpen, Motoren oder Klima- und Kühlanlagen. Dabei ist eine Förderung ab einer Investitionssumme von 5.000 bis maximal 30.000 Euro möglich.

Mit Systemischer Optimierung ist eine umfassendere Modernisierung und Optimierung mehrerer Einzelkomponenten und Aggregate gemeint. Diese ist an mehrere Voraussetzungen gekoppelt: Die Mindestinvestition muss 30.000 Euro betragen. Auch muss sie zu einer nachweislichen Ersparnis von mindestens 25 Prozent gegenüber dem Ist-Energieverbrauch führen. Die Kosten für die erforderliche Energieberatung werden ebenfalls bezuschusst.

Das Programm richtet sich an Unternehmen mit bis zu 500 Beschäftigten und bis zu einem Umsatz von 100 Millionen Euro. Auch Dienstleister, die im Rahmen des Contracting im Auftrag dieser Unternehmen tätig sind, können berücksichtigt werden. Die Förderung wird als nicht rückzahlbarer Zuschuss gewährt. Die Höhe beträgt je nach Unternehmensgröße bis zu 30 Prozent der förderfähigen Investitionen. Bei einer Systemischen Optimierung ist die Förderung auf 100.000 Euro begrenzt. Beratungskosten werden mit bis zu 60 Prozent und maximal 3.000 Euro gefördert. Grundsätzlich gilt, dass Anträge vor Beginn des Vorhabens gestellt werden müssen.

Weitere Informationen, Merkblätter und Antragsformulare sind auf den Internetseiten des BAFA unter www.bafa.de/bafa/de/energie/querschnittstechnologien/index.html abrufbar.

(Redaktion)