UnternehmensnachrichtenDo, 14.03.2013 09:18

KONUS gewinnt Innovationspreis ÖPNV 2013

Das Mobilitätskonzept KONUS hat den „Innovationspreis ÖPNV 2013“ in der Kategorie „Nachhaltige Mobilität im Freizeitverkehr“ gewonnen. Der Preis wurde beim 6. ÖPNV Innovationskongress für zukunftsfähige Nahverkehrsprojekte in Baden-Württemberg am Mittwoch, 13. März, im Konzerthaus Freiburg verliehen.

Christopher Krull, Geschäftsführer der Schwarzwald Tourismus GmbH, hat die Auszeichnung entgegengenommen. (Foto: STG)

Christopher Krull, Geschäftsführer der Schwarzwald Tourismus GmbH, hat die Auszeichnung entgegengenommen. (Foto: STG)

„Die Tourismusregion Schwarzwald und ihre Verkehrsangebote bilden durch Konus ein einheitliches Ganzes“, lobte Ministerialdirektor Hartmut Bäumer vom Ministerium für Verkehr und Infrastruktur bei der Preisverleihung. KONUS steht für Kostenlose Nutzung des ÖPNV für Schwarzwaldurlauber und ist in der ganzen Region gültig.

Mit der Konus-Gästekarte können Schwarzwaldurlauber kostenlos Busse und Bahnen des Öffentlichen Personen Nahverkehrs (ÖPNV) aller neun Verkehrsverbünde der Ferienregion nutzen. Ministerialdirektor Bäumer lobte Konus als „offenes und entwicklungsfähiges System“, das Urlaubern einen „enormen Standortvorteil in der Region bietet“. Das Projekt wurde 2005 von der Schwarzwald Tourismus GmbH mit den Verkehrsverbünden der 11.100 Quadratkilometer großen Ferienregion gestartet. Inzwischen geben mehr als 10.000 Gastgeber in 139 Schwarzwaldorten Urlaubern die Konus-Gästekarte an die Hand.

Insgesamt haben 16 Bewerbungen um den Innovationspreis gezeigt, wie Nachhaltigkeit im ÖPNV kreativ umgesetzt werden kann. Neben KONUS haben zwei weitere Bewerber die mit 2.000 Euro dotierte Auszeichnung erhalten: das „Elektro-Bürgerauto Oberreichenbach“ im Landkreis Calw in der Kategorie „Nachhaltige Mobilität im ländlichen Raum“ und die VSS-Internetseite „Rundum Mobil“ als Informations- und Kommunikationsplattform. Eine Lobende Erwähnung gab es für das Projekt „Wanderbus Wutachschlucht“ der Busgesellschaft Südbadenbus.

(Redaktion)