WirtschaftMi, 05.03.2014 08:58

Mehr als eine Million offene Stellen im vierten Quartal 2013

Auf dem ersten Arbeitsmarkt gab es im vierten Quartal 2013 bundesweit 1.057.500 offene Stellen, 20.000 mehr als im vierten Quartal 2012. Das zeigt die IAB-Stellenerhebung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).

„Damit lag die betriebliche Nachfrage nach Arbeitskräften zum Jahresende 2013 weiterhin auf hohem Niveau“, erklärt IAB-Forscher Alexander Kubis.

Die hohe betriebliche Personalnachfrage führt dem IAB zufolge zu einem anhaltenden Beschäftigungsaufbau in Deutschland. Dabei lasse sich eine Fortsetzung der Arbeitsmarkterholung in Ostdeutschland erkennen. Mit 187.900 offenen Stellen wurde hier im vierten Quartal 2013 der höchste Stand seit sechs Jahren erreicht. Gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal entspricht das einem Zuwachs von 13.400 Stellen. In Westdeutschland lag die Zahl der offenen Stellen um 6.600 über dem Niveau des vierten Quartals 2012.

Im Verarbeitenden Gewerbe sowie im Baugewerbe sind die offenen Stellen im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal deutlich gestiegen, im Verarbeitenden Gewerbe um mehr als 20 Prozent, im Baugewerbe sogar um mehr als 50 Prozent. In den Wirtschaftszweigen „Land- und Forstwirtschaft, Fischerei“ sowie „Erbringung von Finanz- und Versicherungsdienstleistungen“ ging das Stellenangebot dagegen um mehr als ein Drittel zurück.

(Redaktion)