KMU & FreiberuflerDi, 07.12.2010 07:26

Studie: Risikomanagement in der Beschaffung

Wie gehen Unternehmen mit Risiken in der Beschaffung um? Wie stellt sich der Reifegrad des Risikomanagements heute dar? Solche und weitere Fragen zum Risikomanagement in der Beschaffung werden in der Studie des Fraunhofer IPA beantwortet. Entscheider aus den Bereichen Einkauf, Logistik und Materialwirtschaft können die Umfrageergebnisse nutzen, um aktuelle Trends zu identifizieren und Handlungsempfehlungen abzuleiten.

Die Beschaffung von Material und Dienstleistungen gewinnt bei einer nach wie vor sinkenden Wertschöpfungstiefe in produzierenden Unternehmen weiter an Bedeutung. Gerade der Beschaffungsprozess von Unternehmen ist dabei vielen internen und externen Risikofaktoren ausgesetzt. Welche gravierenden Folgen unerkannte Risiken in der Beschaffung auf den unternehmerischen Erfolg haben können, wurde vielen Unternehmen gerade im Krisenjahr 2009 schmerzlich bewusst.

Sich ein aktuelles Bild über die Lage des Risikomanagements zu verschaffen, war daher das Ziel der Studie. Die Befragung gibt Aufschluss über die Bedeutung des Risikomanagements, identifiziert die wichtigsten Risikokategorien und trifft Aussagen über die Umsetzung von Methoden und Strategien. Eine der Erkenntnisse daraus besagt: Viele bekannte Methoden und Strategien werden noch immer nicht flächendeckend eingesetzt. Die Studie analysiert zudem sowohl operative wie auch strategische Risikofaktoren hinsichtlich ihrer aktuellen und künftigen Bedeutung für die Unternehmen.

Darüber hinaus werden Erkenntnisse über die organisatorische Verankerung sowie die verwendeten IT-Tools dargestellt. Welche Faktoren von Unternehmen für den Aufbau und die Funktionsfähigkeit eines Risikomanagements als bedeutend angesehen werden, kommt ebenso zur Sprache.

Befragt wurden Unternehmen unterschiedlicher Branchen anhand eines ausführlichen Fragebogens mit Angaben zu Branche, Größe, Lieferkettenposition sowie die Anzahl ihrer Zulieferer. Diese Angaben erlauben zusätzliche Branchen- und Unternehmens größenspezifischer Aussagen zum Thema Risikomanagement.

Die Studie stellt und beantwortet aktuell wichtige Fragen für das Risikomanagement in der Beschaffung:

• Welche Bedeutung hat Risikomanagement für die befragten Unternehmen?

• Welche Risiken sind momentan und in mittelfristiger Zukunft bedeutsam?

• Welche Strategien und Methoden zur Beherrschung dieser Risiken werden eingesetzt?

• Wie ist Risikomanagement organisatorisch verankert und inwiefern findet eine Unterstützung durch IT-Tools statt?

• Was ist wichtig für die Einführung Umsetzung eines erfolgreichen Risikomanagements?

Die Studie kann beim Fraunhofer IPA kostenfrei bezogen werden. Sie steht unter www.ipa.fraunhofer.de/studien zum Download bereit.

(Redaktion)