IT / KommunikationDo, 05.01.2017 09:17

System Tuning leicht gemacht: Software Updates, Tuning Software und Antivirenprogramm

Von: Gertruda Majewska

Wenn Sie Ihren Computer gerade erst erworben haben, hat er ein neuaufgesetztes System und läuft damit auch flüssig. Die Programme starten schnell und Sie können gut arbeiten. Mit der Zeit wird das System jedoch immer langsamer. Programmstarts dauern wesentlich länger und auch Dateien lassen sich langsamer aufrufen. Ein Grund dafür ist sicherlich, dass die Software und die Treiber des Geräts nicht alle Updates bekommen haben. Ein anderer Grund ist, dass sich Datenmüll ansammelt und der Computer so Daten von überall auf der Festplatte her sammeln muss, um eine Aktion auszuführen. Um die Leistung Ihres Computers zu erhalten und sogar ist es ratsam, den Computer auf den neusten Stand zu halten und eine PC Tuning Software zu nutzen.

Vor dem Tuning das Update

Bevor Sie die PC Tuning Software für Ihren PC oder Laptop nutzen, sollten Sie erst einmal dafür sorgen, dass alle Komponenten Ihres Computers die neusten Treiber haben und auch dass das BIOS auf dem neusten Stand ist.

Bei den meisten Computern hat der Hersteller bereits ab Werk Treiber-Tools installiert, die ein automatisiertes Update der enthaltenen Software ermöglichen. Wenn dies nicht der Fall sein sollte, müssten Sie auf den Seiten der jeweiligen Hersteller nachschauen, ob ein Update vorhanden ist.

Dies lässt sich relativ einfach bewerkstelligen, wenn Sie das Tool HWinfo nutzen. Wenn Sie dieses Werkzeug installieren, erhalten Sie beim Start Ihres Systems eine System Summary (Systemübersicht), die Ihnen zeigt, welche Komponenten auf Ihrem Computer installiert sind. Sie erhalten allerdings auch Informationen zur minimalen und maximalen Taktrate Ihres Systems und erfahren, welche Prozessortemperatur Ihr System hat. Mit Hilfe dieser Information können Sie problemlos erkennen, ob das Kühlsystem Ihres PCs ausreicht, damit dieser die Leistung der CPU richtig ausnutzen kann.

Ein Softwareupdate ist nicht nur ratsam sondern erforderlich, um die Leistung des Computers zu erhalten. Aktualisierte Softwares sorgen auch dafür, dass Viren und Trojaner es schwerer haben, in Ihr System einzudringen. Wer veraltete Software hat, öffnet damit auch Hackern Tür und Tor.

System Tuning

Es gibt einige Computerprogramme, die dafür sorgen, dass Aufräumprozesse im Hintergrund ablaufen und dadurch den Computer gesund halten. Mit diesen PC Tuning Programmen wird die Festplatte defragmentiert (das heißt: Daten werden neu sortiert), nicht benötigte Prozesse geschlossen und Datenmüll gelöscht. In den letzten Jahren hat sich die Auswahl an Tuning-Programmen so erweitert, dass es ziemlich schwierig geworden ist, sich für eine bestimmte Software zu entscheiden. Als Hilfestellung dient dazu die tiefgehende Software-Vergleichsanalyse, die auf dem Portal Netzsieger online verfügbar gestellt wurde.

Diese Maßnahme alleine sorgt dafür, dass der PC wesentlich leistungsfähiger bleibt.
Wenn Sie ein PC Tuning Programm haben und dafür sorgen, dass Ihr Computer immer aktuelle Treiber installiert hat, haben Sie schon viel für die Gesundheit Ihres PCs getan. Wichtig ist natürlich dennoch, dass Sie ein Antivirenprogramm installieren und so Ihren Computer vor möglichen Angriffen schützen, die die Hersteller in den Updates ihrer Software noch nicht adressiert haben.
Abschließend ist es wichtig, dass Sie die aufgeführten Maßnahmen regelmäßig durchführen oder, besser noch, automatisch im Hintergrund laufen lassen.