Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Fr, 05.12.2008 10:58

Achtung: Verjährung droht zum 31. Dezember

Infoblatt der IHK Saarland


Vor Jahresablauf sollten Unternehmen ihre Forderungen auf eine mögliche Verjährung prüfen; dies rät die IHK Saarland. Vielen Gläubigern drohe zum Jahreswechsel durch Verjährung ein Rechtsverlust. Offene Forderungen seien dann, unabhängig von ihrer Höhe, nicht mehr durchsetzbar.

Die IHK weist darauf hin, dass seit dem Jahr 2002 die lange regelmäßige Verjährungsfrist von 30 Jahren auf nur noch drei Jahre verkürzt ist. Für das Gros der vertraglichen Ansprüche bedeutet dies, dass sie nach drei Jahren nicht mehr durchsetzbar sind. Die IHK rät, zum Jahresende zu prüfen, ob und wenn ja welche Rechtsverfolgungsmaßnahmen in die Wege geleitet werden sollten.

Nähere Informationen bietet die IHK im Infoblatt „Verjährung: Was gilt?“.

Quelle: IHK Saarland