Sign In

Welcome, Login to your account.

Vermischtes | Do, 18.06.2009 10:28

Biosphärengebiet Schwäbische Alb: Veranstaltungswoche in Bad Urach

"Deine Natur" – einzigartige Einblicke in Bad Urach. Während der ersten großen Veranstaltungswoche im Herzen des Biosphärengebiets Schwäbische Alb wird die UNESCO Anerkennung gefeiert.

Wasserfall in Bad Urach (Foto: Thomas Fromm)

Wasserfall in Bad Urach (Foto: Thomas Fromm)


Was mit 28.000 Hektar Fläche rund um den ehemaligen Münsinger Truppenübungsplatz begann, erstreckt sich heute auf einer Gesamtfläche von 85.000 Hektar mit 29 beteiligten Städten und Gemeinden sowie drei Landkreisen – das Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Jetzt ist das rund 50 Kilometer südöstlich von Stuttgart gelegene Areal vom Albvorland über den steil aufsteigenden Albtrauf bis an die Donau offiziell von der UNESCO als Biosphärengebiet anerkannt worden und darf als eines von weltweit 553 Biosphärengebieten künftig in einem Atemzug mit großartigen Naturreservaten wie Serengeti oder Yellowstone genannt werden.

Insbesondere die charakteristischen Hangschluchtwälder rund um Bad Urach waren als markantes naturräumliches Alleinstellungsmerkmal des Biosphärengebiets für die Verleihung des offiziellen Prädikats von großer Bedeutung. Seiner damit verbundenen besonderen Stellung ist sich der Luftkurort im Herzen des Biosphärengebiets durchaus bewusst und ergreift mit der ersten großen Veranstaltungswoche "Deine Natur" in Bad Urach vom 19. bis 28. Juni 2009 die Chance, das UNESCO-Gütesiegel mit Leben zu füllen. Vielfältige (und zumeist kostenlose) Veranstaltungen bieten hierbei die Gelegenheit, sich mit dem Biosphärengebiet Schwäbische Alb auseinanderzusetzen, die einzigartige Naturlandschaft mit ihrer Fülle an Lebensräumen, seltenen Tieren und Pflanzen sowie kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

Das mit mehr als 20 Veranstaltungen wie Vorträgen, Präsentationen, Konzerten und Wettbewerben prall bestückte Programm der Themenwoche "Deine Natur" beginnt am Freitag, dem 19. Juni mit der Eröffnung der Ausstellung "Das Biosphärengebiet Schwäbische Alb" durch Bad Urachs Bürgermeister Elmar Rebmann in den Räumlichkeiten der Kreissparkasse. Im Anschluß informiert die Leiterin des Biosphärengebiet Teams, Petra Bernert, in der Schloßmühle über Chancen die sich aus der UNESCO-Anerkennung ergeben. Der Künstler Rainer Guschlbauer mit seinen Skulpturen ist genauso mit von der Partie, wie der Feuerwerker Berni Diether der über Munitionsfunde und anderen Entschärfungen informiert.

Daneben kann das Biosphärengebiet auf mehreren geführten Wanderungen in natura erkundet werden. Ob mit einem Jäger durchs Revier gestreift oder auf den Spuren Graf Eberhards zur Burgruine und dem bekannten Uracher Wasserfall gewandelt wird, ob es auf geheimnisvollen Pfaden zum Aussichtspunkt Hanner Fels geht oder ob am "Kräutererlebnis im Biosphärengebiet" teilgenommen wird – grandiose Natur ist auf jeder der Wanderungen garantiert. Wer sich lieber völlig entspannt an der Landschaft erfreuen möchte, sollte sich hingegen für eine "Kutschfahrt mit Max und Moritz" zum Gütersteiner Hof entscheiden.

Außerdem können während der gesamten Biosphärengebietswoche verschiedene Biosphärenmenüs bei Bad Uracher Gastronomen sowie Naturbilder von Günter Künkele in den Läden der Bad Uracher Einzelhändler genossen werden, bevor die Themenwoche am Wochenende 27./28. Juni 2009 mit dem Fest im Park beschlossen wird. Das ausführliche Programm gibt es bei der Kurverwaltung sowie im Internet unter www.badurach.de.

Unterkünfte für eine oder mehrere Übernachtungen während der Themenwoche können über die Kurverwaltung Bad Urach gebucht werden.

Informationen und Kontakt:

Kurverwaltung Bad Urach/TouristInfo, Bei den Thermen 4 (Haus des Gastes), 72574 Bad Urach, Telefon: +49 (0)7125/94320, Fax: +49 (0)7125/943222, E-Mail: info@badurach.de