Sign In

Welcome, Login to your account.

Vermischtes | Fr, 20.06.2008 13:52

Das erste Solarboot der Welt geht auf große Fahrt

Von: Dr. Adrian Ciupuliga, Hochschule Konstanz

Studententeam der Hochschule Konstanz geht mit Pionierboot an den Start


Konstanz (lh) Vor 20 Jahren hat Prof. Dr. Christian Schaffrin mit Studierenden der Hochschule Konstanz (HTWG) das erste Solarboot der Welt konstruiert: die KORONA. Anlässlich des runden Geburtstags nimmt die KORONA am längsten Solarbootrennen der Welt teil: dem Frisian Solar Challenge 2008. Für das Rennen wurde die "alte Lady" generalüberholt. Ein studentisches Team entwickelt eine spezielle Software. Energie in den Batterien, Wetterprognose, Rennverlauf und aktueller Energieverbrauch werden berücksichtigt und für die Berechnung einer optimalen Rennstrategie genutzt.

Das Frisian Solar Challenge wird in Holland ausgetragen und startet mit einem Prolog am 22. Juni. Selbstgebaute Solarboote wetteifern auf sechs Etappen und über eine Distanz von insgesamt 220 Kilometer um die schnellsten Zeiten. Die Größe der KORONA lässt es nicht zu, dass das Schiff am regulären Rennen teilnimmt. Es ist aber der Ehrgeiz des Teams, trotz der weiteren Wege, die aufgrund der Größe der Korona gemacht werden müssen, an die Spitze des Felds zu fahren.

"Die besondere Herausforderung liegt in der richtigen Rennstrategie", erläutert Korona-Vater Prof. Dr. Schaffrin, der das Rennprojekt-Projekt zusammen mit Prof. Dr. Richard Leiner leitet. "Die lange Distanz kann nicht aus der Batterie gefahren werden. Es muss also kontinuierlich abgeschätzt werden, wie viel Energie zur Verfügung steht und wie viel voraussichtlich aus der Sonnenstrahlung gewonnen werden kann, um die ideale Renngeschwindigkeit zu berechnen". Das Programm hat HTWG-Student Alejandro Mantilla geschrieben.

Sarah Kammerer, Studentin im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen, hat die gesamten Vorbereitungsarbeiten koordiniert. "Neben den Arbeiten am Boot und an der Rennsoftware ist die Elektronik im Boot überholt worden. Transport und Unterkunft für das Rennteam mussten organisiert werden. Jetzt freuen wir uns auf den Start und hoffen natürlich, gut abzuschneiden."

Die Strecke, auf der die Frisian Solar Challenge gefahren wird, führt über die legendäre Route, auf der in kalten Wintern das populäre Eleven Cities Skating Race ausgetragen wird. 2006 wurde der Start des Rennens von fünf Kamerateams aus der ganzen Welt übertragen. In diesem Jahr wird das Rennen auch von einem studentischen Filmteam aus dem Studiengang Kommunikationsdesign der Hochschule Konstanz begleitet. Die Bilder vom Rennen werden unter anderem im Internetfernsehen des Südkuriers und an einem Geburtstags-Event für die Korona am 26. Juni an der HTWG-Strandbar zu sehen sein. Am Eventtag an der HTWG werden Schulklassen aus der Region selbstgebaute kleine Solarboote gegeneinander antreten lassen.

Das Korona-Team der Hochschule Konstanz startet mit Unterstützung von Nycomed. Der Eventtag mit Schülerrennen wird unterstützt von der Stadt Konstanz, dem Stadtmarketing Konstanz, dem VDE sowie den Stadtwerken Konstanz.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft e.V. (idw)