Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Mo, 15.04.2013 08:26

DIHK: 15.000 neue Jobs im Handel

Die Krisenstimmung im deutschen Handel scheint der Vergangenheit anzugehören. Die Branche hat sich stabilisiert und blickt optimistisch in die Zukunft. Das geht aus dem Handelsreport 2013 hervor, den der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) vorgelegt hat.


Danach rechnet der DIHK für dieses Jahr mit 15.000 zusätzlichen Arbeitsplätzen, vor allem im Groß- und im Online-Handel. „Insbesondere der Versand- und der Internet-Handel strotzen vor Optimismus“, berichtet der stellvertretende DIHK-Hauptgeschäftsführer Achim Dercks. Einkäufe würden zunehmend über das Internet abgewickelt. „Der Online-Handel trägt damit einen Gutteil dazu bei, dass die Geschäfte in der Branche insgesamt weiterhin rund laufen.“ Besonders gute Entwicklungen sind vor allem bei Produkten der Informations- und Kommunikationstechnologie, wie Laptops oder Smartphones zu verzeichnen.

Der Großteil der Kaufkraftzuwächse fließt eher in andere Konsumsparten, beispielsweise die Gastronomie. Dennoch kommen steigende Einkommen und Beschäftigungswachstum auch beim Handel an. Dies wirkt sich auch positiv auf die Beschäftigungspläne der Branche aus.

Die Erwartungen unterscheiden sich aber nicht nur zwischen einzelnen Sparten, sondern auch nach Unternehmensgröße und Region. Dercks: „Besonders zuversichtlich sind Händler im Süden sowie Handelsunternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern. Im Osten sind die Erwartungen eher skeptisch.“

(Redaktion)