Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Di, 13.10.2009 09:49

EXPO REAL 2009: Investoren stehen Schlange – für Trollinger & Co.

Erwartungsgemäß verzeichnete die EXPO REAL 2009, 12. Internationale Fachmesse für Gewerbeimmobilien, mit rund 21.000 Fachbesuchern aus 73 Ländern einen Rückgang um 15 Prozent (Vorjahr: 24.800 aus 78 Ländern). Neben den Besuchern waren die ausstellenden Unternehmen mit 14.750 Repräsentanten auf der Messe vertreten. Die EXPO REAL hatte damit insgesamt über 35.000 Teilnehmer. Gemeinsam mit dem Land Baden-Württemberg präsentierten sich die Region Heilbronn-Franken, ihre Landkreise, Städte und Wirtschaftsförderer und machten mit Wein, Schwein und Weltmarktführern erfolgreich auf sich aufmerksam.

Ministerpräsident Günther H. Oettinger auf dem Stand der Region Heilbronn-Franken beim Landesempfang Baden-Württemberg (Foto: WR Heilbronn-Franken).

Ministerpräsident Günther H. Oettinger auf dem Stand der Region Heilbronn-Franken beim Landesempfang Baden-Württemberg (Foto: WR Heilbronn-Franken).


„Wenn man bedenkt, welche Talfahrt die Immobilienbranche weltweit hinter sich hat, ist das ein ausgesprochen erfreuliches Ergebnis. Gerade in dieser Zeit hat sich die EXPO REAL als unverzichtbare Kommunikationsplattform für die Branche erwiesen“, sagt Steffen Schoch, Geschäftsführer der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH (WHF). „Wir haben gezeigt, dass man bei uns in den Aufschwung investieren kann“, so Schoch weiter. Gemeinsam mit dem Land Baden-Württemberg hat er den Auftritt der Region Heilbronn-Franken, ihrer Landkreise, Städte und Partner organisiert. „Es ist zwar weniger los gewesen wie in den letzten Jahren, die Gespräche aber sind insgesamt von gleichbleibender Qualität und Intensität gewesen und das Interesse an Heilbronn-Franken, einer der Top-Regionen in Europa und Teil der Europäischen Metropolregion Stuttgart war sehr hoch,“ hob Schoch hervor.

Auch die Landräte Gerhard Bauer (Landkreis Schwäbisch Hall) und Reinhard Frank (Main-Tauber-Kreis), die zum Landesempfang mit Ministerpräsident Günther Oettinger angereist waren und sich mit ihren Wirtschaftsförderern Helmut Wahl und Ralf Lauterwasser persönlich einen Überblick über die Messe verschafften, waren beeindruckt vom intensiven Dialog und der Diskussion um die künftige Marktentwicklung. „Nach meinen Eindrücken wurden auf der diesjährigen EXPO REAL deutlich mehr Gespräche zu Immobilien-Transaktionen und mit institutionellen Investoren geführt als im Vorjahr. Vielleicht ist auch für den Main-Tauber-Kreis ein Gewinn bringender Kontakt dabei gewesen“, so Landrat Reinhard Frank. Der Heilbronner Wirtschaftsbeauftragte Bernd Billek betont: „Die Atmosphäre war entspannt und auf Arbeitsergebnisse fokussiert.“

„Die EXPO REAL ist alles in allem eines der wichtigsten Ereignisse in der Immobilienwirtschaft in Europa“, das bekräftigte Schwäbisch Halls Landrat Gerhard Bauer: „Die EXPO REAL ist eine hervorragend organisierte Arbeitsmesse. Dies ist in diesen Tagen besonders wichtig. Hier trifft man die Investoren und das Geld.“ Landrat Gerhard Bauer nutzte den Besuch in München auch zur Kontaktpflege mit dem Partnerlandkreis Nordsachsen.

Kommunikation war wichtiger denn je. Martina Güttler, Leiterin Marketing und Vertrieb der Schwäbisch Hall Facility Management: „Ist der persönliche Kontakt, das Gespräch, der Austausch mit anderen Marktteilnehmern eine quasi professionelle Selbstverständlichkeit in ´normalen Zeiten’ - in Anbetracht einer globalen Wirtschaftskrise wurde daraus im Herbst 2009 eine Notwendigkeit und hilft uns mit unserem Produkten im Markt Fuß zu fassen.“ Dies sieht auch Steffen Schoch so: „In diesem Jahr konnten wir das im Vergleich zu 2008 ruhigere Messegeschehen für intensive Gespräche mit anderen Regionen nutzen, um neue Projekte zu entwickeln und laufende Kontakte zu pflegen“.

Dazu diente auch der „Abend der Partnerregionen“ am zweiten Messeabend. Steffen Schoch lud Kollegen aus dem Niederländischen Noord-Brabant, den französischen Regionen Elsass, Grand Lyon, Paris La Défense und aus dem spanischen Extremadura ein, die sich zusammen mit den Mitausstellern am Stand und den Vertretern aus der heimischen Region bei Wein aus den verschiedenen Region, elsässischem Gugelhupf, spanischem Schinken und Käse, Wurst vom schwäbisch-hällischen Landschwein und guten Gesprächen austauschten. Den an diesem Abend verlosten Gutschein für ein Abendessen inklusive Übernachtung und Frühstück in einem 4-Sterne Hotel in Strasbourg gewann die Marketingreferentin der STEG in Stuttgart.  

Die Top Ten-Besucherländer waren neben Deutschland – in dieser Reihenfolge – Großbritannien, Österreich, Niederlande, Schweiz, Polen, Frankreich, Tschechische Republik, USA, Russland und Luxemburg. Markus Wegerhoff, Geschäftsführer der WFG Raum Heilbronn: „Einmal mehr hat die EXPO REAL in Bezug auf Besucherzahlen und Vielfalt der Besucher unsere Erwartungen übertroffen. Wir freuen uns sehr, diese erstklassige Gewerbeimmobilienmesse auch weiterhin zu unterstützen.“ Auch die gegenüber dem Vorjahr gestiegene Qualität der Fachbesucher wurde von den Ausstellern hervorgehoben. Margot Klinger, Geschäftsführerin der W.I.H. Hohenlohekreis, die mit der Hohenloher Weinkönigin Jessica Bender drei Tage vor Ort Gespräche führte sagte: „Die Themen bei unseren Gesprächen auf der Messe drehten sich vor allem darum, wie man bei uns mit der Krise umgeht und welche Perspektiven es in Hohenlohe, dem „Herz der Weltmarktführerregion“ für potenzielle Investoren gibt.“

Auf der EXPO REAL 2009 stellten insgesamt 1.580 Unternehmen aus 34 Ländern aus. Erstmalig gab es auch eine große luxemburgische Präsenz und eine Beteiligung aus Belarus. Die Türkei hatte dieses Jahr mit einem Gemeinschaftsstand ihren bisher größten Auftritt auf der Messe.

Die nächste EXPO REAL findet vom 4. bis 6. Oktober 2010 in München statt.

(WR Heilbronn-Franken)