Sign In

Welcome, Login to your account.

Unternehmensnachrichten | Mo, 12.03.2012 07:46

Netzbewegung unterstützt cross-mediales Kunstprojekt für ARTE

Ein Pitch-Gewinn machte den Anfang: Die Agentur Netzbewegung aus Ettlingen hat für den internationalen Kultur-Sender ARTE den kompletten Online-Auftritt der kommenden Serie „Tous pour l’art / Alles für die Kunst“ kreiert und umgesetzt. Die Serie startet voraussichtlich im 4. Quartal 2012 im TV-Programm von ARTE.

Die Agentur Netzbewegung hat für den Kultur-TV-Sender ARTE die Microsite zur TV-Serie „Tous pour l’art / Alles für die Kunst“ entwickelt. (Bild: Netzbewegung)

Die Agentur Netzbewegung hat für den Kultur-TV-Sender ARTE die Microsite zur TV-Serie „Tous pour l’art / Alles für die Kunst“ entwickelt. (Bild: Netzbewegung)


Das Projekt verfolgt ein ehrgeiziges Ziel: Künstlern und Zuschauern in mehreren TV-Sendungen den Kunst- und Kulturbetrieb nahebringen und verständlicher machen. Zugleich soll zu Diskursen über Kunst und Kultur animiert werden.

Die von der Netzbewegung realisierte Website in 2 Sprachen ist die zentrale Plattform der ganzen Sendung mit exklusiven Ergänzungen: Auf ihr können sich vor der Produktion Künstlerinnen und Künstler aus der ganzen Welt online bewerben und vorab sich und ihre Werke virtuell den Usern in eigenen Online-Galerien präsentieren.

Unter allen Bewerbern wählt schließlich eine namhafte Jury aus internationalen Künstlern, Galeristen und Kunstsammlern acht Finalisten aus, die es im Anschluss in die Masterclass und somit in die mehrteilige TV-Sendung „Tous pour l’art / Alles für die Kunst“ schaffen. Zu der Jury bzw. den Mentoren gehören neben der Kunstsammlerin Christiane zu Salm und der Autorin Sydney Picasso auch die Kuratorin Caroline Smulders, der Kunstsammler Prof. Dr. Peter Raue, der Kurator Jean de Loisy sowie die Künstler Erwin Wurm, Jan Fabre und Dieter Meier, der als Frontmann der Band „Yellow“ einem großen Publikum bekannt ist.

Die Netzbewegung setzte für die „Tous pour l’art / Alles für die Kunst“-Website HTML5 ein sowie CSS 3, um „Responsive Design“ zu ermöglichen: Damit passt sich die Webseite automatisch und dynamisch nicht nur jedem PC-Monitor an, sondern auch Tablet-PCs, iPhones und Android-Smartphones. Die Elemente ordnen sich fließend je nach Auflösung und Größe sowie Ausrichtung des Monitors flexibel so an, dass sie optimal angezeigt und gelesen werden können. Auch Administratoren profitieren von den angewandten Techniken, denn die Website ermöglicht Frontend Editing, eine besonders nutzerfreundliche Methode um Inhalte zu pflegen.

Die TV-Serie selbst wird voraussichtlich im 4. Quartal im Fernsehprogramm von ARTE ausgestrahlt. Dann beginnt auch eine weitere Phase auf der Website.

Die Online-Bewerbung ist von bis zum 27. April 2012 ist unter http://kunst.creative.arte.tv/de möglich. Engagierte Künstlerinnen und Künstler sind eingeladen, sich zu bewerben und die neue Plattform zu nutzen.

(Redaktion)