Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Di, 28.04.2009 10:38

Nutzfahrzeug-Fördergelder für Umwelt, Sicherheit und Berufskraftfahrer-Ausbildung jetzt beantragen

Die Bundesregierung stellt im Rahmen der sogenannten Lkw-Maut-Harmonisierung 600 Millionen Euro für die Bereiche Sicherheit, Umwelt sowie die Aus- und Weiterbildung von Berufskraftfahrern zur Verfügung.

LKW (Bild: GTÜ)


Die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung weist darauf hin, dass die Mittel von Speditionen und Transportunternehmen nur noch bis zum 15. Mai 2009 beim Bundesamt für Güterverkehr (BAG) beantragt werden können. Tipps für die Antragstellung finden sich unter www.bag.bund.de.

Gefördert werden bei Fahrzeugen mit bis zu 2.000 Euro u.a. Fahrerassistenz- und Partikelminderungssysteme sowie mit bis zu 1.400 Euro Maßnahmen zur Effizienzsteigerung, wie z.B. Telematiksysteme. Mit bis zu 800 Euro wird der Kauf Sicherheits- und Berufskleidung der Fahrer, des Ladepersonals sowie der Disponenten unterstützt.

Darüber hinaus werden die Kosten für die Aus- und Weiterbildung der Berufskraftfahrer mit einer finanziellen Beteiligung von bis zu 70 Prozent gefördert. Das Berufskraftfahrer-Qualifizierungsgesetz verlangt künftig den Nachweis einer Grundqualifikation sowie einer Weiterbildung alle fünf Jahre. Wegen des zu erwartenden starken Andrangs empfiehlt die Stuttgarter Sachverständigenorganisation allen Speditionen, Transport- und Busunternehmen bereits jetzt, ihre Fahrer zu den Schulungen anzumelden. Die regelmäßige Teilnahme an den Weiterbildungsseminaren garantiert die problemlose Verlängerung der Lkw-Fahrerlaubnis um weitere fünf Jahre.

Wer im laufenden Jahr noch eine Fahrerlaubnis für Nutzfahrzeuge der Klassen C1, C1E, C und CE erwerben will, dem raten die Experten der GTÜ die Ausbildung und Prüfung vor dem 10.09.2009 abzuschließen. Für alle vor diesem Stichtag erworbenen Führerscheine gilt Besitzstandschutz. Alle Führerscheine, die nach diesem Stichtag erworben werden, sind mit hohem zeitlichem und finanziellem Mehraufwand verbunden.

Weitere Informationen unter nachstehenden Links.

Quelle (Text und Bild): GTÜ