Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Di, 06.09.2011 11:07

Region Neckar-Alb: Gute Konjunktur bei betrieblicher Ausbildung

Die IHK Reutlingen vermeldet bei den neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen in den Landkreisen Reutlingen, Tübingen und Zollernalb ein Plus von 8,4 Prozent. 2.318 Jugendliche starten in diesem Herbst in eine betriebliche Ausbildung in einem Unternehmen aus Industrie, Handel oder Dienstleistungsgewerbe in der Region. Das sind 180 mehr als noch vor einem Jahr.

In der Region Neckar-Alb beginnen in diesem Jahr 2.318 Jugendliche eine Ausbildung in einem Unternehmen. (Foto: IHK Reutlingen)

In der Region Neckar-Alb beginnen in diesem Jahr 2.318 Jugendliche eine Ausbildung in einem Unternehmen. (Foto: IHK Reutlingen)


Die positive Entwicklung betrifft dabei sowohl die technischen Berufe (+ 12,3 Prozent) als auch die kaufmännischen und Dienstleistungsberufe (+ 6,4 Prozent). Spitzenreiter sind die Lehrbetriebe aus der Metall- und Elektrobranche. Sie liegen mit einem Wachstum von 19,9 Prozent klar über dem Durchschnitt. Auch die kaufmännischen Industrieberufe wachsen deutlich (+ 19,8 Prozent).

Die Ausbildungsbereitschaft der Betriebe in der Region Neckar-Alb ist hoch und erreicht bis auf wenige Lehrstellen wieder das Niveau aus dem Rekordjahr 2008. „Die Betriebe realisieren, dass sie heute aktiv werden müssen, wenn sie morgen gute Mitarbeiter haben wollen“, kommentiert IHK-Präsident Erbe. Vor allem durch den demografisch bedingten Rückgang der Schulabgängerzahlen werden Fachkräfte in den nächsten Jahren knapp. „Das merken die Betriebe schon jetzt. Die Zahl der qualifizierten Bewerberinnen und Bewerber geht spürbar zurück."

In allen drei Landkreisen der Region Neckar-Alb hat sich zum Stichtag 31. August die Zahl der abgeschlossenen Lehrverträge im Vergleich zum Vorjahr deutlich verbessert. Im Landkreis Reutlingen beginnt für 1.038 Jugendliche der berufliche Ernst des Lebens (+ 4,8 Prozent), im Landkreis Tübingen sind es sogar plus zehn Prozent (582 neu eingetragene Lehrverträge). In der Region liegt der Zollernalbkreis vorn. Dort verzeichnet die IHK mit 697 neuen Ausbildungsverträgen einen Zuwachs von 12,6 Prozent.

Auch in der Region Stuttgart ist die Situation gut. Mit einem satten Plus von 6,5 Prozent bei den abgeschlossenen Lehrverträgen starten die Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung in das neue Ausbildungsjahr. Nach Angaben der Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart hatten bis zum 31. August 2011 insgesamt 9.606 Jugendliche einen Ausbildungsvertrag abgeschlossen. Das sind 588 Ausbildungsverträge mehr als zum gleichen Stichtag des Vorjahres.

(Redaktion)