Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Mo, 11.10.2010 13:43

Startschuss für die Kleinsten: Mikrosystemtechnik aus Baden-Württemberg auf dem Weg an die Weltspitze

Mit dem Spitzencluster MicroTEC Südwest ist Baden-Württemberg auf dem Weg zur internationalen Spitze im Bereich der Mikrosystemtechnik. Im Beisein von Bundesforschungsministerin Annette Schavan wird das Cluster seine Aktivitäten am das seine Aktivitäten am 15. Oktober in Stuttgart vorstellen.


Gesundheit, Umwelt, Mobilität - für die zentralen Herausforderungen der Gegenwart sind intelligente und nachhaltige Lösungen gefragt. Den Schlüssel hierzu liefern Innovationen aus der Mikrotechnologie: Winzige Teile fügen sich nach dem Vorbild der Natur zu Systemen, die z. B. für präzisere Therapien, ressourcenschonende Energieeffizienz oder umweltfreundlichere Autos sorgen.

Im Januar dieses Jahres hatte das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) MicroTEC Südwest nach einem mehrstufigen Wettbewerb in die Reihe der Spitzencluster aufgenommen. Bei der Kick-off-Veranstaltung am 15. Oktober 2010 in Stuttgart gibt Ministerin Annette Schavan den symbolischen Startschuss zum Ausbau des Spitzenclusters, den das Clustermanagement Mikrosystemtechnik Baden-Württemberg e.V. (MST BW) mit großem Engagement vorantreibt. Im Rahmen der Veranstaltung spricht außerdem der baden-württembergische Wirtschaftsminister Ernst Pfister über die Innovationspolitik des Landes. Die Veranstaltung  wird auch den Status quo der Projekte aufzeigen und die laufenden Aktivitäten transparent machen. Abgerundet werden die Vorträge durch eine Präsentation der Leitprojekte in einer begleitenden Ausstellung. Über 250 Teilnehmer haben sich bereits für die Veranstaltung angemeldet.

"Die Mikrosystemtechnik begegnet uns in Anwendungsbereichen wie Automotive, Medizintechnik oder Maschinenbau und sorgt hier für zukunftsweisende Neuerungen", sagt Peter Jeuk, Geschäftsführer von MST BW. "Gerade diese Branchen sind es auch, die sich durch eine hohe internationale Wettbewerbsfähigkeit auszeichnen, sodass sich das Spitzencluster zu einem wesentlichen Wirtschaftsfaktor für die Region ausgebildet hat." Es vereinigt über 350 Firmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen und mehr als 1.200 Wissenschaftler und ist damit eines der größten Technologie-Netzwerke in Europa.

Weitere Informationen zum Cluster MicroTEC Südwest sind im Internet unter http://microtec-suedwest.de abrufbar.

(Redaktion)