Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Mo, 14.12.2009 09:29

Stuttgart ist attraktivster Immobilienstandort

Nach einer Studie der Deka-Bank ist der Stuttgarter Immobilienmarkt der attraktivste in ganz Deutschland. „Stuttgart glänzt mit hoch qualifizierten Fachkräften, einer niedrigen Arbeitslosigkeit, hoher Kaufkraft und guter Erreichbarkeit“, heißt es in dem Bericht vom Dezember 2009. Als Nachteil wird hingegen die größere Krisenanfälligkeit der Wirtschaft durch die hohe Industriepräsenz angeführt. Auf den Plätzen zwei und drei folgen mit München und Frankfurt zwei weitere süddeutsche Metropolen.


„Das Deka-Ranking zeigt erneut, dass der Immobilienstandort Region Stuttgart von Stabilität geprägt ist. Anleger können wegen der geringeren konjunkturbedingten Schwankungen solide Investments tätigen, das bleibt unser Markenzeichen“, kommentierte Dr. Walter Rogg, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS), die Zahlen. „Zusätzlichen Schwung erwarten wir von der jüngst getroffenen endgültigen Entscheidung für Stuttgart 21 durch den Aufsichtsrat der Deutschen Bahn und den Lenkungskreis aus Bahn, Land sowie Stadt und Region Stuttgart.“

Das Deka-Ranking untersucht die großen deutschen Immobilienstandorte unter den Aspekten Arbeitsmarkt, Wohlstand, demografische Entwicklung, Zentralität, Lebensqualität und Stabilität. Auf die aktuellen Ergebnisse hat die Finanz- und Wirtschaftskrise spürbaren Einfluss: So sind die im Vorjahr siegreichen Städte Frankfurt und Düsseldorf auf die Plätze drei und vier abgerutscht, weil deren Immobilienmärkte stärker von Banken und Dienstleistungen geprägt sind. Die erstmals gelistete Stadt Ulm konnte sich auf Anhieb auf Rang sechs platzieren.

(WRS)