Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Mo, 07.04.2008 13:35

Vom Nachwuchswisenschaftler zum hochqualifizierten (Natur-)Wissenschaftsjournalisten

Ausschreibung für das Mentoringprogramm der "Initiative Wissenschaftsjournalismus" / Bewerbungen bis zum 25. Mai 2008 möglich


Unipressant:

Mit ihrem gemeinsamen, am Lehrstuhl für Wissenschaftsjournalismus der TU Dortmund angesiedeltenProjekt "Initiative Wissenschaftsjournalismus"

wollen die Robert Bosch Stiftung, der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und die BASF SE die unabhängige und hochqualitative wissenschaftsjournalistische Berichterstattung in Deutschland stärken.

Das Mentoringprogramm 2008 soll jungen Wissenschaftlern den qualifizierten Einstieg in den Journalismus erleichtern: In neun Monaten absolvieren die Teilnehmer ein journalistisches Intensivtraining, zwei redaktionelle Praktika bei hochrangigen Medien sowie eine "freie"

Recherchephase. Start des Programms ist Mitte September 2008.

Interessenten können sich bis zum 25. Mai 2008 schriftlich bewerben.

Nähere Informationen zur Bewerbung finden sich im Infoblatt im Bereich "Downloads" der Projekthomepage

Die Praktika werden von folgenden Wissenschaftsredaktionen angeboten:

Berliner Zeitung, Deutschlandfunk, dpa, Financial Times, Focus, FAZ / FAS, GEO, Hamburger Abendblatt, Hessischer Rundfunk, PM, Spektrum der Wissenschaft, spektrumdirekt, Stern, Stuttgarter Zeitung, Süddeutsche Zeitung, VDI nachrichten, WELT, WDR, ZDF und ZEIT. Wahlweise ist auch eine Spezialisierung auf den Bereich Wissenschafts-Innovations-PR durch Praktika bei Fraunhofer, Max-Planck-Gesellschaft, Siemens und BASF möglich.

Das Angebot richtet sich an deutschsprachige Absolventen der Natur- und Technikwissenschaften mit ausgeprägtem Interesse am Journalismus.

Gefördert werden vor allem Absolventen der Disziplinen Physik, Astrophysik, Ingenieurswissenschaften, Informatik, Mathematik, Medizin und Chemie. Auswahlkriterium ist neben dem journalistischen Potenzial die Fähigkeit, angrenzende Themenfelder bearbeiten zu können.

Journalistische Vorerfahrungen sind erwünscht, aber keine Voraussetzung.

Ansprechpartner:

Franco Zotta

Projektleiter "Initiative Wissenschaftsjournalismus"

Technische Universität Dortmund

Wissenschaftszentrum Erich-Brost-Haus

Otto-Hahn-Str. 2

44227 Dortmund

Telefon 0231/755 69 68

Fax 0231/755 69 55

franco.zotta@tu-dortmund.de

 

www.initiative-wissenschaftsjournalismus.dehttp://www.initiative-wissenschaftsjournalismus.de.