Sign In

Welcome, Login to your account.

Wirtschaft | Do, 02.04.2009 10:21

Wirtschaftsministerium fördert Standortmarketingprogramm 2009 von Baden-Württemberg International

Das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg stellt Baden-Württemberg International (bw-i) für die Umsetzung der in Abstimmung mit den Wirtschaftsorganisationen und den regionalen Wirtschaftsfördereinrichtungen im Bereich Standortmarketing geplanten Maßnahmen im Jahr 2009 insgesamt 400.000 Euro zur Verfügung. Dies teilte Wirtschaftsminister Ernst Pfister am Mittwoch, 01. April, in Stuttgart mit.


Regionale Schwerpunkte der Standortmarketingaktivitäten sind im Jahr 2009 Asien, Europa und Nordamerika. Die Maßnahmen im Rahmen der Projektförderung umfassen auch Standortpräsentationen auf internationalen Leitmessen im In- und Ausland. Durch Zielgruppenansprachen sowie Kooperations- und Investitionsakquisition im Rahmen von Standortpräsentationen werden internationalen Geschäftspartnern und Investoren Möglichkeiten der Information und Kontaktaufnahme gegeben.

Wesentlicher Bestandteil des Programms ist auch die Präsentation Baden-Württembergs im Rahmen der Baden-Württemberg-Tage in Moskau im Mai dieses Jahres sowie der Beteiligung am Creativity World Forum am 1. und 2. Dezember 2009 in Ludwigsburg. Diese Veranstaltung bietet internationalen und regionalen politischen Entscheidungsträgern, Initiativen und Unternehmen im Bereich Creative Industries die Möglichkeit des Austauschs und der Vernetzung. Neben Baden-Württemberg sind die innovativen Regionen Flandern, Rhônes-Alpes, Nord Pas de Calais, Lombardei, Katalonien, Schottland, Tampere, Oklahoma, Quebec, Karnataka, Shanghai und Qingdao Mitglieder des internationalen Netzwerks District of Creativity.

Über das ebenfalls vom Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg geförderte Internetangebot www.bw-invest.de werden umfangreiche Daten über baden-württembergische Firmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie Ansprechpartner bei den Kommunen und Regionen zur Verfügung gestellt. Die Informationen werden in verschiedenen Sprachen angeboten. Außerdem sind Branchen- und Marktpotenzialstudien über Baden-Württemberg International abrufbar.

Quelle: Wirtschaftsministerium